Kategorie-Archiv: Infos

13.4. Ehrentag der Pflanze

Heute ist der Ehrentag der Pflanze. Der Tag soll das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Pflanzen für unser Leben deutlich machen. Und wie begehe ich nun diesen Tag? Ich werde einfach genauer hinschauen, z.B. im Naturschaugarten, aus dem auch die Bilder in der Collage sind. Ich fände es schön, wenn man den Tag nutzen würde, um etwas für die heimische Vielfalt zu tun. Drum werde ich der Nachbarin auch noch heimlich ein Lungenkraut in den Garten setzen. Die wird sich freuen, wenn das blüht!

Heute ist übrigens auch Scrabble-Tag. Mein Tipp: mit lateinischen Pflanzennamen macht man irre viel Punkte. Z.B. Symphytum offizinale (Beinwell) und Thalictrum aquilegifolium ( Akeleiblättrige Weisenraute). Mehr Namen unter unserer Datenbank für Heimische Pflanzen. Viel Spaß beim Scrabble!

Was wächst da?

Über gefundene Fossilien freut man sich wie Bolle. Recht achtlos geht man aber oft an lebenden Fossilien wie Farne vorbei. Klar, sie haben an Größe eingebüßt. Vor 350 Mio. Jahren waren sie bis 30 Meter hoch. Jetzt wird z.B. der Adlerfarn nur noch bis 2 Meter groß. Aber an der Schönheit haben sie nichts verloren. Wunderschön, oder? 


Vielleicht hat ihr Garten schattige Plätze unter Bäumen oder an hohen Mauern für ein paar Farne? Dann sind dort Farne richtige “Hingucker”! Mit etwas Glück halten die Farne sich viele Jahre.

(Ursprünglich war ein “Insektenparadies” im Schaugarten unter der Linde beim Steg geplant. Mit einem Kleinbagger arbeiteten wir Wurzeln in die Fläche, anschließend sollten Farne und schattenverträgliche Pflanzen dort hin. Das Projekt scheiterte, da die Wurzeln wieder herausgezerrt wurden und z.T. gar im Teich landeten. Wirklich schade und sehr ärgerlich!)

Was wächst da?

Eine wunderschöne Pflanze, die Sumpf-Dotterblume. Warum unsere im NaSchau verschwunden ist? Ich vermute, dass der Teich zu lange trockenfiel. Sehr schade. 


Die Blüten werden von vielen Insekten bestäubt. Oder durch Regen! Ein toller Trick, da sich dann die Blüten mit Wasser füllen und die Pollen landen so auf der Narbe. 


Man kann sich gut vorstellen, dass das satte Gelb der Blüten früher zum Färben der Butter verwendet wurde. Die Engländer färbten gar damit ihren Landwein, die Spanier nahmen die Blätter für den Salat. Und die Deutschen? Sie nahmen die Knospen als Kapernersatz. Und das, obwohl die Pflanze giftig ist. Jede Kuh dagegen lässt die Finger (das Maul) davon. Da sagt man doch zu Unrecht: Blöde Kuh.

Was wächst da?

Ohne Moos nix los! Heißt es! Was die Natur betrifft, stimmt das vermutlich.


Moose haben sich etwa vor 400 Mio. Jahren gebildet. Und mit ca. 16 000 Arten weltweit sind sie kaum wegzudenken. 


Verstanden hab ich diese Pflanzen nicht. Vermehren sich sexuell oder vegetativ. Hä? Die Hälfte befruchtet sich selbst. Ui, ich muss bei Gelegenheit mal über Fortpflanzung nachdenken. Ganz schön kompliziert!

Vogel des Jahres 2021

Herzlichen Glückwunsch, liebes Rotkehlchen!

Ich möchte das auch. Nein, kein rotes Brustgefieder. Nein, ich möchte auch nicht so verschieden singen können wie Du. Ich möchte bitte so bald wie möglich das Magnetfeld sehen können! Bitte! Du und andere Zugvögel können`s doch auch! Wie Ihr das könnt? Ich weiß es nicht. Viele Tiere können doch sogar UV-Licht sehen. 
Aber wie kannst Du das Magnetfeld sehen? Nach neueren Studien liegt es an Proteinen (Cry4) in deinen Augen, welche Rezeptoren für das blaue Licht brauchen. Also her mit dem Protein. Und ab damit ins Auge. Hoffentlich “geht das nicht ins Auge”!