Alle Beiträge von Karlheinz Endres

Dracula unterwegs?

Meine erste Begegnung mit der Nosferatu-Spinne und meine natürlich nicht ernst zu nehmende Geschichte:
 
Ich glaub’, ich spinne! Die Nosferatu-Spinne in der Nähe des Naturschaugarten! Eltern, holt die Kinder von der Straße! Schließt sie ein! Vernagelt die Türen!
 
Wie mich die Maske des Vampirs Nosferatu auf dem Körpervorderteil der Spinne so anstarrte! Ich starrte zurück und erstarrte.
 
Schon als Klaus Kinski 1979 Nosferatu spielte, war das schrecklich. Und um so schrecklicher, da Kinski ja schon schrecklich aussah. Als ich mir das alles klar machte, fand ich die Spinne gar nicht mehr so schlimm.
 
Vor 20 Jahren war die Nosferatu-Spinne noch im Mittelmeerraum, aber nach und nach reiste sie nach Deutschland. Nosferatu reiste übrigens von Rumänien über Wismar ein. Ein Hallo an die beiden!

Projekt Margaretenwiese /Stiftung Wald zum Leben 12.11.2022 um 10 Uhr

Samstag, 12. November 2022, Beginn: 10 Uhr, Mainz-Lerchenberg (Nord), Rembrandtstraße, gleich hinter den Häusern zu den bewirtschafteten Flächen hin; siehe auch (bitte dort unter „Margaretenwiese“ suchen) hier

Kleine Pflanzung heimischer Wildrosen zum Mitmachen; mit Vorstellung der Margaretenwiese und Beitrag, warum unsere Wildrosen nützlich und wunderbare Gartenpflanzen sind; Näheres finden Sie auch in folgender Pressemitteilung aus 2019: hier.

Gartenhummel?

Ist das eine Gartenhummel, am ehesten gar  eine Königin? Mir scheint das so. Dieser lange Rüssel lässt das vermuten. Er wird bis zu 21 mm lang (bei der Honigbiene ist der nur 6 mm lang). Jack Simon hat das wunderbar fotografiert. Vielen Dank für das Bild! Die Aufnahme ist aus dem Frühjahr.
 
Bombus hortorum braucht viel Nahrung. Um den Tagesbedarf zu decken, muss sie ca. 400 Blüten besuchen. Und dank des langen Rüssels kommt die Hummel z. B. gut an den Nektar von Lippenblütlern.
 
Die Königin hat, wenn das Volk ausgewachsen ist, bis 100 Arbeiterinnen. Wie viel Drohnen (Männchen) es dabei gibt, habe ich nicht heraus gefunden. Sie spielen aber eher eine untergeordnete Rolle. Ja, das Leben kann hart und ungerecht sein!

AGENDA – Sonnenmarkt Samstag, 08.09.2022

Nach zwei Jahren ist es wieder soweit:
 
Der Agenda-Sonnenmarkt findet mit seinem Markt der Möglichkeiten am 10.09. von 11.00 bis 16.00 Uhr auf dem Gutenbergplatz statt.
 
Auf dem Markt der Möglichkeiten präsentieren 30 Vereine und Gruppen bunt und abwechslungsreich die Themenvielfalt einer nachhaltigen Lebensweise. Die Bürger:innen sollen auf die Themen Nachhaltiger Konsum, Fairer Handel, Umwelt- und Klimaschutz und gesellschaftliche Verantwortung aufmerksam gemacht werden.
 
Ein buntes Bühnenprogramm umrahmt den informativen Tag.
AGENDA-Tag_2022
 

LeuchtkäferLarve

Glühwürmchen sind phantastische Wesen. Aber es gibt sie immer weniger, da Lebensräume verschwinden, Pestizide sie schädigen und auch Lichteinflüsse eine Rolle spielen. Denken Sie drum auch daran, wenn Sie den Garten nächtens unnötigerweise beleuchten.
 
Das Bild zeigt eine Larve des Großen Leuchtkäfers, diese ernährt sich von Schnecken. Da folgt sie einfach der Schleimspur. Und dann: Mahlzeit.
 
Die Geschichte handelt aber mehr vom ausgewachsenen Leuchtkäfer. Vielen Dank an Jack Simon für das Bild.
 
Warum denn nicht
 
Manches könnte wirklich einfacher sein. Frauen könnten z. B. mit der Taschenlampe Signale geben, ob da was geht. Zugegeben wenig originell, aber effektiv. Beim Glühwürmchen klappt das doch auch. Und sogar ohne Taschenlampe! Das Weibchen des Großen Leuchtkäfers macht das einfach so. Man muss allerdings dazu sagen, dass es flugunfähig ist und dass das z. B. für eine mögliche Fernbeziehung kontraproduktiv ist. So hockt es also rum und knipst aus Langeweile das Licht an und aus. Das Männchen kommt, ist ge- und verblendet und verliebt sich. Man hört aber auch, dass, wenn das alles nicht klappt, es dem weiblichen Glühwürmchen ziemlich wurmt. Allerdings auch, wenn das Männchen keine große Leuchte war! Versteht sich, dass die sich dann nicht verstehen.