Schlagwort-Archive: Zugvögel

Mondvorbeiflug?

Ein phantastischer Augenblick! Jack Simon hat das perfekt fotografiert: Gänsesäger im “Vorbeiflug” am Mond! Bildlich gesprochen. So kann sich ein Blick zum Himmel lohnen!
 
Diese Vögel kann man im Winter häufiger bei uns an eisfreien Seen beobachten, danach ziehen die meisten weiter zu den Brutstätten in Nordeuropa.
 
Sie sind größer als Stockenten. Da wird es für sie als Höhlenbrüter bestimmt schwer, einen passenden, mardersicheren Nistplatz zu finden. Bei einer Nisthöhle in größen Höhen müssen die Küken irgendwann da runter springen, fliegen geht noch nicht. Haben sie das geschafft, lassen sie sich anfangs gerne auf dem Rücken ihrer Mutter auf dem Wasser transportieren. Da lässt es sich sicher gut vom Sturz erholen. Aber eigentlich können sie direkt gut schwimmen. Stattdessen sitzen sie auf Muttern und piepsen bestimmt: „Wann sind wir daaaa, Mamaaaa?”
 
 

Die Mönchsgrasmücke

Über Winter ist ein Großteil der Mönchsgrasmücken in Großbritannien. Wie? Was? Trotz Brexit? Und hatten diese Vögel nicht immer ihre Winterquartiere in Spanien und Nordafrika? Richtig! Aber durch den Klimawandel hat die Mönchsgrasmücke erstaunlicherweise innerhalb weniger Generationen neue Flugrouten und Winterquartiere geschafft (bzw. schaffen müssen). Der Grund: Die Wintertemperaturen sind in Großbritannien jetzt milder und Überwinterung ist möglich (Quelle NABU).