Schlagwort-Archiv: Flachblatt-Mannstreu

Warum heißt eigentlich …

diese Edeldistel Mannstreu? Mit Streu hat es nichts zu tun, soviel sei verraten, Also? Genau! Mit der Treue des Mannes. Denn die Urform dieser wunderschönen heimischen Pflanze wurde in der Antike als Aphrodisiakum verwendet. Oft von der griechischen Dichterin Sappho. Ihre meiste Dichtung drehte sich um Erotik.

Im Altertum soll die Pflanze auch gegen giftige Tierbisse oder zur Stärkung der Leber genommen, auch gegen Geschwüre, Krämpfe, Husten usw. Also meistens dann, wenn man so gar keine luststeigernde Wirkung gebrauchen konnte. Aber über die gleichzeitige Wirkung und Nebenwirkung wird nichts erzählt. Da hätte man damals mal den Arzt oder Apotheker fragen müssen :-).

Allerdings gibt es noch eine andere Deutung. Sie kennen aus Western die “Steppenhexen”, also von Wind abgerissene, ineinander verhakte Mannstreu-Disteln? Die rollen gerade dann immer durch das Bild, wenn gleich was passiert. Und verschwinden dann einfach. Und so hat man es wohl scheinbar mit der Treue der Männer gesehen.

Die Edeldistel blüht von Juli bis August, sie zieht dann unglaublich viele Insekten an, wie man schon auf dem Naturschaugartenbild sieht. Sie mag es sonnig, verträgt trockene Standorte, man kann sie für Trockensträucher benutzen. Schöner finde ich, sieht es aus, wenn man sie stehen lässt und dann im Winter eine “Eis-Glasur” drüber ist.