22.3. Weltwassertag

Der diesjährige Weltwassertags steht unter dem Motto: “Natur für Wasser”.  Es geht dabei um “naturbasierte Lösungen”. Wie können wir Überschwemmungen, Dürren und Wasserverschmutzung reduzieren? Mit Lösungen, die wir bereits in der Natur finden. Ein paar dieser Lösungen finden sich auch in unserem Naturschaugarten. Hier wird Quellwasser auf das Gelände geleitet, anstatt direkt im Kanal zu verschwinden. Es speist einen Teich und fließt dann weiter in eine Versickerungsfläche.

Was also passiert in dem Beispiel?

  • Ein Feuchtbiotop ist entstanden, wertvoller (Über-)Lebensraum für unzählige Tiere und Pflanzen.
  • Feuchtbiotope und der Bewuchs wirken sich ausgleichend auf das Stadtklima aus.
  • Durch das versickerte Quellwasser im NaSchau wird das Grundwasser gespeichert, unbelastet von Nitraten aus der Landwirtschaft.
  • Starkregenfälle können die Kanäle überlasten, Versickerung schafft da etwas Entlastung.

Schon anhand dieser wenigen, sicher nicht vollständigen Effekte, sehen Sie: Die Natur kann uns mit Lösungen helfen – natürlich auch überall auf der Welt.

Mehr zum Thema über: http://worldwaterday.org/